Die „Schlaufüchse“ der KiTa Pusteblume erkunden ihre Umgebung


Bei einem Treffen der „Schlaufüchse“ wurde der Wusch geäußert, den nahe gelegenen Spielplatz zu besuchen, um dort Zeit außerhalb der KiTa zu verbringen. Die Freude war riesig und motiviert starteten die Kinder und Fachkräfte in ihren Ausflug.
Doch am Spielplatz angekommen stellten die Kinder entsetzt fest, dass ein Spielen hier nicht möglich ist.

Wir feiern St. Martin in der KiTa „Pusteblume“


„Heute Abend, wenn es dunkel wird, treffen wir uns nochmal in der KiTa!“, so lautete die Vereinbarung mit den Kindern. In den Tagen zuvor wurde in der KiTa fleißig an den unterschiedlichsten Laternen gewerkelt und jedes Kind verwirklichte seine Vorstellungen nach eigenem Können.

Veränderungen sind Herausforderungen, die es zu meistern gilt

Die ersten Tage nach den Sommerferien sind ein Neuanfang für Vieles.

Die neuen „Schlaufüchse“ sind nun die größten in der KiTa. Somit ändert sich ihre Rolle in der Gruppe, denn das letzte KiTa – Jahr wird gemeinschaftlich und im Interesse der Kinder gestaltet. Hier gilt es nun sich einzubringen, Interessen und Bedürfnisse zu äußern und aktiv an der Gestaltung des Kita-Alltags mitzuwirken. Das wird aufregend und für manche Kinder zunächst auch schwierig. Hier stehen die Fachkräfte jedem Kind unterstützend zur Seite.

Wohin möchtet ihr reisen?


Zum Ende des KiTa-Jahres ergeben sich in vielen Situationen Gespräche über die anstehenden Ferien und die Vorstellungen der Kinder diesbezüglich.
Dies nehmen wir zum Anlass, die Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung zu fördern.

Hurra! hurra! – Der Sommer, der ist da!


Nur merken die Kinder in diesen Tagen in der KiTa „Pusteblume“ nicht viel vom Sommer. „Es ist echt kalt heute!“, Ach manno, es regnet schon wieder!“, hören die Fachkräfte vielfach. Und wirklich, ein richtiger Sommer ist das nicht.
Umso erfreulicher, dass 2 Tage vor unseren Sommerferien schon morgens die Sonne zum Vorschein kommt und das nasse Gras draußen in eine funkelnde Fläche verwandelt.