Was bei uns so los ist...

(Kita-Jahr 2020/2021)


Nach den für alle herausfordernden Wochen des Lockdown haben die Kinder sich wieder in ihren Gruppen und im Kita-Alltag eingelebt und starten Mitte Oktober wieder mit Aktionen und Projekten.

Die neuen "Schlaufüchse" (das sind die Kinder, die im kommenden Sommer zur Schule gehen werden) werden mit dem 1.Hilfe - Projekt beginnen und anschließend gemeinsam überlegen und abstimmen, wie ihr letztes Kita-Jahr innerhalb der Projektgruppe gestaltet wird.

Für die jüngeren Kinder, die "Spürnasen", werden Angebote und Aktivitäten gruppenübergreifend angeboten. Eine Teilnahme ist dann je nach Interesse, Bedürfnis und Entwicklung möglich. Unser Standpunkt ist: nur motivierte Kinder und eine mit Freude erlebte und gestaltete Zeit ermöglicht nachhaltiges Lernen.

 

Lesezeit

Das Vorlesen hat einen großen Stellenwert im Kita-Alltag. Bücher stehen den Kindern in der Kita immer zur Verfügung. Während des Freispiels können sie Bilderbücher anschauen. Durch das Bereitstellen der Bücher wird u.a. Kommunikation gefördert. - Die Kinder unterhalten sich über die Bücher, Geschichten und Bilder und/oder vergleichen sie mit selbst gemachten Erfahrungen und Erlebnissen. Außerdem wird das Gehörte / Gesehene oft im Rollenspiel verarbeitet. Neben dem Buchangebot während der Freispielphasen bieten wir den Kindern die feste Lesezeit nach dem Mittagessen an. Hier wird in kleineren Gruppen entwicklungsentsprechend von den Erzieherinnen vorgelesen. Dies können ebenfalls Bilderbücher, oder auch Geschichtenbücher sowie die Klassiker der Kinderliteratur sein.

Vorlesen ist für uns eine Art der Zuwendung, Begegnung und des Miteinanders. Es ist die wichtigste und zugleich beste Möglichkeit Kinder in ihrem Spracherwerb zu unterstützen. Das Wichtigste hierbei ist es, den Kindern Sprechfreude zu vermitteln und diese zu erhalten.

 

 

 

 

Stand: November 2020